Termine nach Vereinbarung

Tel: 08191 / 40 11 671 (Mi + Do + Fr) - Mobil: 0151 / 688 29 527

Top
 

THERAPIEMETHODEN

Die grundlegende Philosophie in meiner Praxis ist es, den Menschen in Einklang mit Körper, Geist und Seele zu bringen. Meine Tätigkeit fußt auf der traditionellen Naturheilkunde, die den Menschen als Teil der Natur betrachtet. Unsere Selbstheilungskräfte können demnach mit Heilmitteln aus der Natur angeregt werden, so dass eine Linderung und Besserung der Beschwerden erzielt werden kann.

Hier geht es darum, den Menschen als Ganzheit von Körper, Geist und Seele zu betrachten und nicht nur Symptome zu behandeln. Dafür stehen mir unterschiedliche Therapiemethoden zur Verfügung, aus denen ich für jeden Patienten die passende auswähle.

Aus rechtlichen Gründen muss ich Sie darauf hinweisen, dass diesen hier vorgestellten Diagnose- und Therapieverfahren natürlich kein Heilversprechen oder eine garantierte Verbesserung der Symptome, Krankheitszustände und sonstiger Beschwerden zugrunde liegt.

Die hier aufgezählten Diagnose- und Therapiemethoden basieren auf Erfahrungen und Erkenntnissen und für die meisten Anwendungsgebiete liegen keine wissenschaftlichen Studien vor, die die Wirksamkeit widerlegen oder auch bestätigen.

GANZHEITLICH MEDIALE LEBENSBERATUNG

Die ganzheitlich mediale Lebensberatung nach Christa Bredl ist eine von ihr entwickelte Kombination, aus dem Energiefeld (Akasha-Chronik) zu lesen (Reading) und diese Erkenntnisse mit Energie- und Heilarbeit zu verbinden.

In dem Reading bekommen wir Informationen über den Ursprung der Blockaden. Durch diese Erkenntnisse können Blockaden aufgelöst und geheilt werden.

Blockaden zu lösen bedeutet, wieder zu dem ursprünglichen Potential zurückzukehren, das in jedem von uns liegt. Durch diese Reinigung können die Gefühle wieder frei fließen und die Stärken und Talente haben die Möglichkeit, sich weiter zu entfalten.

Neben dem Reading gibt auch die Therapieform des Selfprocessings, in dem der Patient unter Anleitung des Therapeuten selbst die Blockaden erfühlt.

Bei der energetischen Behandlung können Cordes (Verstrickungen) gelöst und die Energie im System wieder aufgefüllt werden.

Bei der energetischen Wirbelsäulen-Aufrichtung wird vor allem die Wirbelsäule behandelt, so dass sich das individuelle Potential entfalten kann.

In Einzelsitzungen lese ich aus Ihrer Akasha-Chronik und erhalte dort Klarheit und Informationen über Ihre Blockaden und wie sie gelöst und geheilt werden können.

Diese Methode kann für viele Bereiche angewendet werden, unter anderem auch für folgende Themen:

  • Blockaden in der Entfaltung des eigenen Potentials
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Partnerschaft
  • Beziehung zu anderen Menschen
  • Beruf und Berufung
  • Emotionale Probleme (z. B. Angst, Wut, Ohnmacht)
AB- UND AUSLEITUNGSVERFAHREN

Schröpfen

Das Schröpfen gehört zu den klassischen Ausleitverfahren der Naturheilkunde. Beim trockenen Schröpfen werden die Schröpfgläser mittels erzeugtem Vakuum auf die Haut aufgesetzt. Dabei entsteht ein Bluterguss, der innerhalb der nächsten Tage abgebaut wird. Dadurch wird der Stoffwechsel in diesen Bereichen angeregt und die entsprechenden Reflexzonen werden tonisiert.

Bei der Schröpfkopfmassage wird die Haut erst eingeölt und dann mit einem aufgesetzten Schröpfkopf massiert.

Baunscheidtieren

Mit einem Einmal-Nadelgerät wird die Haut des Patienten oberflächlich angestochen. Dann wird das so behandelte Hautareal mit einem speziellen Baunscheidt-Öl eingerieben, so dass eine Hautrötung mit Bläschenbildung entsteht. Durch diese Reaktion wird unter anderem die Durchblutung gefördert, der Lymphfluss und die Ableitung von Krankheitsstoffen werden in diesem Gebiet angeregt.

AKUPUNKTUR

Der Fluss des „Chi“, der Lebensenergie, erfolgt über Leitbahnsysteme, in der chinesischen Medizin „Meridiane“ genannt. Blockaden des Energieflusses entlang der Meridiane können durch an gezielte Punkte gesetzte Akupunkturnadeln oder Akupressur harmonisiert werden.

MEDIZINISCHE MASSAGEN

Massage (klassisch)

Behandlung des Binde- und Muskelgewebes mittels Knetung, unterschiedlichen Streichtechniken, Hautmobilisation, Tapotements und dem Sägegriff. Dabei wird der Stoffwechsel durch Steigerung des Blut- und Lymphflusses angeregt und somit die Versorgung mit Nährstoffen verbessert, Verklebungen der einzelnen Gewebsschichten können gelöst werden. Ferner wird die Freisetzung von Entzündungsmediatoren, Endorphinen und Serotonin usw. angeregt, was die Schmerzreduktion und Selbstheilung beschleunigen kann.

Bindegewebsmassage

Durch die Technik der Bindegewebsmassage wird einen Zugreiz auf das subkutane und interstitielle Bindegewebe ausgeübt. Deshalb wird in erster Linie an den Ursprüngen und Ansätzen der Muskeln, an Gelenkkapseln, Faszien und Sehnenplatten gearbeitet. Über die Reflexzonen der Haut können auch die zugeordneten inneren Organe beeinflusst werden.

OSTEOPATHIE

Um optimal funktionieren zu können, braucht der Körper in erster Linie Bewegungsfreiheit. Durch die osteopathische Behandlung sollen Blockaden und Gewebsspannungen gelöst werden, um diese Beweglichkeit zurückzugewinnen. Auch hier geht es darum, der Ursache auf den Grund zu gehen und die Selbstheilung zu fördern.

TAPEN

Das Tape kann kombiniert mit anderen Therapieformen bei aktuellen Beschwerden oder bei Problemen von Sehnen und Gelenken angewendet werden. Die elastischen Baumwollpflaster (Tapes) sind gut geeignet, um die betroffene Region zu unterstützen und vor Überlastung zu schützen. Der Vorteil liegt darin, dass die Bewegungsfreiheit nicht zu sehr eingeschränkt wird.

SPAGYRIK

Als einer der ersten bezeichnete der berühmte Arzt Paracelsus die Spagyrik als angewandte Form der Alchemie zur Herstellung von Arzneimitteln. In der Spagyrik wird, vereinfacht erklärt, die verborgene, heilende Lebenskraft, die jede Pflanze in sich trägt, durch bestimmte Prozesse nutzbar gemacht. Die Wirkstoffe der Ausgangssubstanz werden auf eine besondere Weise getrennt, aufbereitet und wieder zusammengefügt. Durch diese speziellen Arbeitsschritte findet eine Veredelung und Verstärkung der Heilkraft statt, was wir uns in der Therapie zunutze machen können.

BACHBLÜTEN

Der englische Arzt Dr. Edward Bach hat aus wildwachsenden Blumen und Bäumen selbst seine Heilmittel entwickelt. Seine Philosophie lautete, dass psychische Blockaden (u. a. Angst, Einsamkeit, Sorge, Verzweiflung) eine körperliche Krankheit zur Folge hat. Um die körperlichen Leiden zu verbessern und, wenn möglich, zu heilen, ist es wichtig, die psychischen Blockaden zu lösen.

„Heile die Seele, nicht die Krankheit.“
Dr. Edward Bach

BIOCHEMIE NACH DR. SCHÜSSLER

Die Biochemie nach dem Arzt Wilhelm Heinrich Schüßler umfasst die Therapie mit den 12 Funktionsmitteln und 12 Ergänzungsmitteln. Durch diese potenzierten Mineralsalze können Funktionsstörungen in der Verwertung der Mineralsalze im Körper und pathologische Zustände behandelt werden.

HOMÖOPATHIE

Die Homöopathie wurde von Dr. Samuel Hahnemann begründet. Von ihm stammt das Grundprinzip der Homöopathie: „Similia similibus curentur“. Das bedeutet, dass „Ähnliches durch Ähnliches behandelt werden möge“. Die Arzneistoffe werden demnach zu unterschiedlichen Potenzen aufbereitet. Laut der Lehre Hahnemanns ist jeder Mensch einzigartig und deswegen wird auch für jeden Patienten individuell ein Mittel repertorisiert.

PHYTOTHERAPIE

Die Pflanzenheilkunde zählt zu den ältesten Therapiemethoden und wurde bereits in der Antike verwendet. Das Wissen um die Anwendung der Kräuter, das u. a. von Hippokrates, Galen, Hildegard von Bingen, Paracelsus u. a. überliefert wurde, ist auch heute noch aktuell. Sie kann vielfach eingesetzt werden, sowohl bei akuten als auch unterstützend bei chronischen und degenerativen Erkrankungen.